Funktionsweise des EPC-Networks

  1. Der Lebenszyklus einer EPC-Nummer beginnt mit der Kennzeichnung des Produktes beim Hersteller (Anbringung des EPC-Etiketts).
  2. Der Hersteller nimmt die Produktinformationen für die entsprechende EPC-Nummer (z.B. Fertigungsdatum, Verfallsdatum, Ort) in den EPC-Informationsdienst (EPC IS) auf.
  3. Der EPC-Informationsdienst meldet dem Netz das „EPC-Wissen“ dem EPC-Ermittlungsdienst (EPC Discovery Services). Der EPC Event Registry Dienst „merkt“ sich den Ort dieser EPC auf dem IS-Server.
  4. Das mit der EPC-Nummer gekennzeichnete Produkt (Objekt) wird an den Warenempfänger (Handel) versendet.
  5. Der Händler dokumentiert den „Empfang“ des Produktes mit der EPC-Nummer in seinem EPC-Informationsdienst (EPC IS).
  6. Der EPC-Informationsdienst des Händlers meldet dem Netzwerk ein Event, dass die EPC Event Registry Dienste registrieren.
  7. Falls der Händler Produktinformationen benötigt, wird er den Root-ONS nach dem Ort des lokalen ONS des Herstellers „fragen“.
  8. Der lokale ONS-Dienst des Herstellers „findet“ den EPC-Informationsdienst-Server für die gegebene EPC-Nummer.
  9. Der Händler kann dann die gewünschten Produktinformationen (z.B. Fertigungsdatum, Mindesthaltbarkeitsdatum) abfragen.

Integration.FunktionsweiseDesEPC-Networks by Katrin Reiher at 22.02.2007 12:44

Servicebereich:

Autorenkontakt, PDFs der Vorlesungsfolien und des Skripts, off-line CD, Links, das Glossar uvm.

weiter...

Alle Bilder zum Thema:Integration

weiter...

Die gesamte Literaturliste

weiter...

Übungsfragen:Integration

weiter...

Glossar der Identifikation

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Abkürzungen